T-55A

T-55A



T-55A T-55A T-55A T-55A T-55A



Das Fahrzeug stellt einen T-55A "167" der 6. Panzerkompanie des 21. Panzerregimentes der NVA dar. Es handelt sich dabei um ein Schulungsfahrzeug. Diese setze die T-55 bis 1984 ein, danach wurde das Regiment mit T-72 ausgerüstet. In anderen Einheiten gab es die T-55 noch bis zur Auflösung der NVA.

Der T-55 ist eine direkte Weiterentwicklung des T-54. Dabei sollte der Panzer fit fürs nukleare Schlachtfeld gemacht werden. Dies bedeutete er bekam eine strahlungsdämmende Auskleidung und die Belüftung wurde überarbeitet. Der für deb T-54 charakteristische Pilzlüfter auf dem Turmdach entfiel. Das Flugabwehr Maschinengewehr entfiel zunächst, weil es gegen die neuen Düsenflugzeuge wirkungslos war. Später wurde es wieder montiert, um einen gewissen Schutz gegen die neuen Kampfhubschrauber zu haben. Die Produktion lief von 1958 bis in die 70 Jahre hinein. Der T-55 wurde dabei auch von anderen Ländern, wie Polen und die CSSR in Lizenz gebaut.

Das Modell ist von Tamiya und sicherlich das beste T-55 Modell auf dem Markt. Ärgerlich ist, wie immer, der Preis des Modelles und die beiliegende Vinyl-Kette. Das Modell ist aus dem Kasten gebaut, ergänzt wurden nur einige Drähte und Leitungen. Die Kette wurde ausgetauscht gegen eine von Modellkasten. Gebaut wurde der T-55 als polnische Version Modell 1970 . Dabei ist zu beachten, dass das Motordeck so falsch ist. Tamiya hat nur das russische Motordeck beigelegt, das geänderte polnische, tschechische Motordeck müsste man sich woanders besorgen.



Bild vom fertigen Modell vor dem Retrofit:

T-55A

Retrofit 2009:
Um das Modell weiter an einen NVA T-55 anzunähern, habe ich folgende Ergänzungen gemacht:
- T-72 Ketten
- längere Abschleppseile
- UF Auffahrschutz
- Kabel für die Fahrerwinkelspiegel Enteisungsanlage
- Eisenbahnverladekeile
- die korrekten UF-Klappen
- DK / Öl Behälter - Beschriftung
- zweite Kiste rechts am Heck

Zurück